ver.di Bildungs- und
Tagungszentrum Walsrode

Sunderstraße 77
29664 Walsrode
Tel. 05161/979-0
Fax 05161/979-562

8. November 1938 - Novemberprogrome in Walsrode

Die Reichspogromnächte vom 7. bis zum 13. November 1938 stellen den Übergang der nationalsozialistischen Diskriminierung von Jüdinnen und Juden in NS-Deutschland seit 1933 zur systematischen Verfolgung dar. Jüdische Einrichtungen, private Räume, Geschäfte und Synagogen wurden zerstört und etwa 800 jüdische Menschen während der Pogrome ermordet. Außerdem kam es zur Inhaftierung und Deportation von etwa 30.000 jüdischen Menschen in Konzentrationslager.

Angesichts der Bedeutung dieser Daten möchten wir Sie dazu einladen, den Opfern der nationalsozialistischen deutschen Mehrheitsgesellschaft mit uns in Form eines Spaziergangs zu den Stolpersteinen in Walsrode zu gedenken.

Anschließend gibt der Historiker Dr. Stephan Heinemann einen kurzen Rückblick auf den Beginn des jüdischen Gemeindelebens am Ort, um danach zur jüdischen Geschichte während der NS-Zeit in Walsrode zu referieren.

 

Gedenkspaziergang: Freitag, 08.11.2019, 18:00 Uhr - Rathausvorplatz

Vortrag: Freitag, 08.11.2019, 19:15 Uhr - ver.di Bildungs- und Tagungszentrum Walsrode

 

Herzlich willkommen!

sagen die Veranstalter DGB-Jugend, Antifaschistische Aktion und Rosa Luxemburg Stiftung




Quelle: www.lust-auf-verdi-in-walsrode.de
Druckdatum: 21.11.2019